Ochsner wärmepumpen Vertragspartner

Wo sehen Sie die österreichische Wärmepumpenindustrie im internationalen Vergleich? Im Rahmen des HYBUILD-Projekts entwickelt OCHSNER eine geschwindigkeitsgesteuerte Split-Air/Wasser-Wärmepumpe zum Heizen und Kühlen in kontinentalem Klima. Der OCHSNER AIR HAWK HYBUILD zeichnet sich vor allem durch seinen außergewöhnlich leisen Betrieb durch sein bewährtes horizontales Verdampfersystem und den Einsatz eines alternativen Kältemittels R32 mit niedrigem GWP-Wert aus. Um geringere Kältemittelladungen zu ermöglichen, wurde der Kältemittelkreislauf für dieses Produkt optimiert. Für die DHW-Heizung ist ein Thermo-Hybridtank (PCM) für den OCHSNER AIR HAWK HYBUILD in den Kältemittelkreislauf integriert. Der Wärmepumpenwechselrichter übernimmt seine Stromversorgung aus dem DC-Verteilungsnetz des Gebäudes. Im Allgemeinen können Erdwärmepumpen auch zur Kühlung im Sommer verwendet werden, wenn sie so dimensioniert und dafür ausgelegt sind. Es wird zwischen passiver und aktiver Kühlung unterschieden. Bei der passiven Kühlung wird nur der Solekreislauf in den Geothermiekollektoren verwendet, um Wärme von Flächenheizungen oder Heizkörpern über die Kollektoren in den Boden zu übertragen, der im Sommer bei ca. 10 Grad Celsius deutlich kühler ist als die Luft im Inneren des Gebäudes. Auf diese Weise kann die Temperatur im Inneren des Gebäudes um einige Grad gesenkt werden. Die passive Kühlung hat jedoch einen Nachteil: Der Boden erwärmt sich langsam, so dass bei langer und heißer Sommerdiebe der Kühleffekt abnehmen kann. Mit aktiver Kühlung setzt sich der Wärmepumpenprozess in Bewegung, aber in umgekehrter Richtung – die Wärmepumpe nutzt das Gebäude nun als Wärmequelle und überträgt die Wärme über die Geothermiekollektoren auf den Boden. Die Wärmeabsaugung aus dem Haus ist deutlich größer als bei passiver Kühlung.

Der Wärmepumpenprozess erfordert jedoch mehr Leistung. Ein Vorteil der Kühlung im Sommer ist, dass abwärme in den Boden übertragen wird, so dass der Boden als “Speicherheizung” genutzt wird. Auf diese Weise kann die Abwärme aus dem Haus zu einem höheren Wärmeertrag im Winter beitragen. Zum Stand der österreichischen Wärmepumpentechnik kann man sagen, dass sich der Einsatz von Wärmepumpen sowohl im Neubaubereich – und hier vor allem in den Bundesländern Vorarlberg, Oberösterreich, Niederösterreich und Burgenland – als auch im Sanitärbereich etabliert hat. Im Sanierungsbereich ist dies auf die nun höheren möglichen Durchflusstemperaturen, aber auch auf das gestiegene Bewusstsein für die Energiekosten beim Endkunden zurückzuführen. AUF OCHSNER entfällt fast die Hälfte seines Umsatzes durch den Einsatz von Wärmepumpen im Rahmen von Gebäudesanierungen. OCHSNER Heizungsanlagen lassen keine Wünsche offen WARUM OCHSNER? GOLF MAXI PLUS GOLF MIDI PLUS OCHSNER IS ERP READY Das ErP-fertige Symbol zeigt, dass OCHSNER bereits die Anforderungen der obligatorischen Kennzeichnung nach der Ökodesign-Richtlinie erfüllt – gültig ab September 2015.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.